Friedensvisionen

Friede sei in mir – Friede sei in dir

 

Frieden entsteht, wenn wir tief verwurzelt sind in der Erde und hoch im Himmel. Wenn wir diese Verbindung von Erde und Himmel in uns spüren, ruhen wir in unserer Mitte, sind wir ganz, sind wir in Frieden mit uns und der Welt. Nur wenn wir Frieden in uns erschaffen, kann auch der äußere Frieden unter den Menschen, der Natur, zur Erde, zum Kosmos entstehen.

 

Friede sei in mir – Friede sei in dir

 

Das Leben unterliegt einem immerwährenden Wandlungsprozess von Werden und Vergehen, Zerstörung und Tod sind ein Teil davon. Erst wenn wir dies verstehen, im tiefsten Innern begreifen und uns der Verwandlung hingeben, dann eröffnen sich neue Möglichkeiten der Entwicklung und des Wachsens.

Verwandlung ist notwendig, um alte Muster und Strukturen, die uns in unserem Wachsen behindern oder gar zerstören, zu verändern und aufzulösen. Verwandlung geschieht, wenn wir uns immer wieder mit dem göttlichen Funken in uns verbinden und uns dem Rhythmus von Werden und Vergehen hingeben.

 

Friede sei in mir – Friede sei in dir

 

Seit Ewigkeiten suchen wir Menschen das Paradies auf Erden und im Himmel, diesen Ort des Friedens und der Glückseligkeit. Dabei übersehen wir oft, dass wir diesen Ort in uns tragen. Er ist immer da, in unserer Mitte, da wo sich Erde und Himmel in uns berühren, sich in Liebe und Schönheit miteinander verbinden. Es liegt an uns, diesen Ort in uns zu finden, aufzusuchen, dort zu verweilen, um gestärkt aus dieser Mitte heraus unseren Weg zu gehen und den Frieden in die Welt zu tragen.

Leben wir aus dieser Verbindung heraus, dann fällt es uns leicht mit anderen Menschen, Kulturen und Religionen zu sein, dann können wir in den Augen und im Herzen des Anderen, neben dem Trennenden, das Gemeinsame erkennen und uns über das Gemeinsame miteinander verbinden.

 

Friede ist in mir – Friede ist in dir

 
Jutta Held